Brustwarzenrekonstruktion

Die Brustwarzenrekonstruktion nach Brustrekonstruktion kann nach ca. 4 – 6 Monaten durchgeführt werden, wenn die rekonstruierte Brust ihre weitgehend endgültige Form erreicht hat.

Der Eingriff kann ambulant in Lokalbetäubung erfolgen. Zum Wiederaufbau wird entweder die Spitze der gegenseitigen Brustwarze (Nipple Sharing) oder eine kleine Lappenplastik aus der Haut der wiederaufgebauten Brust (z.B. Star flap) verwendet.

Die natürlichsten Ergebnisse zur Färbung des Warzenvorhofes werden durch eine Pigmentierung, die sich farblich nach dem gesunden Brustwarzenvorhof richtet, erreicht.