Anlage von lymphovenösen Anastomosen in „supermicrosurgery technique“

Bei der supermikrochirurgischen Lymphchirurgie wird ein abflussbehindertes Lymphgefäß an eine oberflächliche, kleine Vene unter einem Mikroskop unter maximaler Vergrößerung mikrochirurgisch angeschlossen. So kann die Lymphe über die Vene abtransportiert werden und die Schwellung des betroffenen Bereiches nimmt ab.

Operation

Die kleinen Venen liegen unmittelbar unter der Haut, so dass nur ein kleiner Schnitt notwendig ist. Der Eingriff ist in begrenztem Umfang auch in örtlicher Betäubung möglich. Die Lymphgefäße sind mit 0,3 – 0,8mm Durchmesser wirklich sehr klein und mit bloßem Auge kaum sichtbar. Es braucht viel mikrochirurgisches Geschick, Spezialinstrumente und Nahtmaterial aus Asien um eine lymphovenöse Anastomose in supermicrosurgery technique anzulegen.

Diagnostik

Bisher war es sehr schwierig die kleinen, durchsichtigen Lymphgefäße aufzufinden. Eine fotodynamische Infrarotkamera (PDE: Photo Dynamic Eye) macht es möglich, ohne Strahlenbelastung für den Patienten, die Gefäße darzustellen.

An der Uniklinik in Brüssel arbeiten wir an einem MR-Lymphographie Protokoll um die Darstellung und präoperative Lokalisation der Lymphbahnen noch zu verbessern.

Indikation und Prognose

Besonders erfolgsversprechend ist dieses neue Verfahren bei Patienten, die Ihr Lymphödem noch nicht lange haben und das Ödem noch reversibel ist (Rückgang der Schwellung durch Lymphdrainage). Regelmäßige Lymphdrainage und das Tragen von Kompressionsmiedern kann den Fortschritt der Gewebeveränderung durch das Lymphödem aufhalten und den Zeitraum indem man LVA´s in Supermicrosurgery Technik machen kann, verlängern.

Risiken

Da die Hautschnitte nur 1-2 cm betragen, ist das Operationsrisiko sehr gering. Generell besteht bei einer Lymphabflussstörung eine erhöhte Infektionsgefahr. Da die Operation aber unter absolut sterilen Bedingungen durchgeführt wird und unter Antibiotikaprophylaxe ist das Risiko minimal.

Bei einem persönlichen Vorstellungsgespräch können prüfen, ob dieses Verfahren für Sie geeignet ist.

Patienteninformation: Chirurgische Therapie des Lymphödems