Rekonstruktive Chirurgie

 

Die rekonstruktive Chirurgie ist ein Teilgebiet der Chirurgie, bei dem es um die operative Wiederherstellung der Gewebeform und -funktion nach Unfällen oder Tumoroperationen, sowie um die Korrektur von angeborenen Fehlbildungen geht.

Bildlich gesagt ist handelt es sich hier bei um die Rekonstruktion bzw. Wiederherstellung der Körperoberfläche.

Da seit Jahren mein Schwerpunkt die Mikrochirurgie ist, ist es mir möglich Gewebe – nicht nur aus der nahen Umgebung – sondern auch von einem anderen Körperteil an die Problemstelle zu bringen. Darüber hinaus kann z.T. auch Sensibilität wiederhergestellt werden durch Nervennaht oder einen Nervenanschluss.

Im Krankenhaus in Benrath kommt es auch häufig im Rahmen der rekonstruktiven Chirurgie zur Kooperation mit anderen Abteilungen – z.B. der Unfallchirurgie. Ein Behandlungsbeispiel ist eine offene Fraktur mit einem Weichteildefekt: Der Knochenbruch wird dann durch die Unfallchirurgie versorgt, eine komplette Heilung ist aber gerade bei Einbringung von Fremdmaterial (Platte oder Nagel) nur möglich, wenn das Gewebe über dem Bruch in Ordnung und verschlossen ist.